19.12.2015

4 neue Character-Posters zum Ghostbusters Remake









In Sieben Monaten kommt das Ghostbusters-Remake - ob Hater (und auch ein paar Sexisten) das nun wollen oder nicht. Ich muss gestehen, dass ich mich auch nocht nicht ganz mit dem Konzept eines Remakes/eines Reboots von Ghostbusters angefreundet habe.
Wer "braucht" das schon? Hardcorefans des Originals hätten lieber eine Fortsetzng gehabt. Ich eigentlich auch. Wenn, dann hätte man einen Film über eine neue Genration von Geisterjägern machen können. Star wars macht es vor: die alten Charaktere reichen die Flamme an die junge Generation weiter. Ist nicht passiert bzw. wird nicht passieren. Der Zug ist auch schon zu lange abgefahren.

Mittlerweile ist es mir egal. Echt jetzt. Wenn das Remake kacke sein sollte, kann man es ohnehin nicht ändern. Falls es gut werden sollte, freue ich mich.
Ich bin eigentlich recht gespannt darauf, was aus dem Film wird. Ob man (als Fan) ein Remake will oder "braucht" interessiert in Hollywood niemanden. "Bekannte Lizenzen" und "Moneten" lauten hier die Zauberworte. Man kann eigentlich nur hoffen, dass die Lizenzen von den richtigen Leuten bearbeitet werden. 
Die einzige Relevanz, die ich dem kommenden Remake von Ghostbusters anreche, ist die Besetzung. Melissa McCarthy, Kristen Wiig, Kate McKinnon und Leslie Jones sind eine interessante Wahl an Heldinnen, die ein breites Publikum ansprechen und representieren sollen. Zeig mir bitte einen (EINEN) Actionfilm mit rein weiblichen Hauptrollen. Wenn auch nur einer "Sucker Punch" erwähnt, gibt es Haue! Das war ein pubertäres Wichs-Vehikel.
Genauso gut hätte man auch eine "sichere" Variante mit (wat weiß ich) Kevin James, Seth Rogen, Chris Tucker und Jonah Hill machen können. Stattdessen hat man das subversivste gemacht, was man heute in Hollywood machen kann: nur Frauen in den Hauptrollen. Klingt bizarr, ich weiß, aber leider ist es in Hollywood wohl so.

Ich lasse mich einfach mal (gerne) überraschen.

Noch zu den Postern selbst: Ich finde die Dinger cool. So richtig cool. Ich weiß ja nicht, ob Kevin Feig das auch so sieht oder beabsichtigt, aber die Designs der Ghostbuster-Ausrüstung und -Outfits sehen mehr wie eine geschlechtergetauschte Adaption der "The Real Ghostbusters" Zeichentrickserie aus. Das finde ich noch viel cooler. Wenn der Film tatsächlich so bunt und abgehoben inszeniert wird, wie die Poster es vermuten/erhoffen lassen, dann wäre das echt stark.
Das Original war etwas Besonderes, weil es rauhen Humor, comichafte Scifi-Action und Horror genial miteinander kombiniert hat. Wenn Feig es schafft, eine ähnliche zeitgemäße Mischung mit interessanten Charakteren zu produzieren, bin ich zufrieden.
In einem halben Jahr wissen wir mehr.

via /Film

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)