23.02.2015

Blomkamps ALIEN - Alien 5, Prometheus 3 oder beides?


Natürlich ist es etwas früh, jetzt schon über den tatsächlichen Inhalt des erst kürzlich bestätigten ALIEN-Sequels zu sprekulieren. Doch hat das jemals jemanden (besessenen wie mich) davon abgehalten eben dieses zu tun? Nein, wohl kaum. Darum habe ich mir ein paar Fan-Gedanken dazu gemacht, wie die kommenden Alien Sequels aussehen könnten und habe dabei einfach mal meine Fantasie und meine Wünsche spielen lassen. Vielleicht bin ich ja nicht der einzige, der hier sitzt, sich freut und spekuliert. Eure Meinung zu meinen wilden Fantasien würde mich natürlich interessieren!
Ridley Scotts Fortsetzung zu "Prometheus" ist - wenn man IMDB glauben darf - für das Jahr 2016 angepeilt (was ich für unrealistisch halte), und Blomkamps ALIEN für das Jahr 2017. Dies würde also eine Alien-Durststrecke von 20 Jahren beenden - sofern man die AVP_"Filme" nicht zählen will. Einige würden sogar so weit gehen und "Alien³" und "Alien - Die Wiedergeburt" aus der Gleichung ausklammern wollen. 
Sofern Fox es nicht durch Widersprüche in kommenden Filmen revidiert, ist was in Alien 3 und 4 passiert ist Kanon. AVP 1 und 2 wurden durch "Prometheus" zumindest schon überschrieben. Dass man nun seitens Fox auf die Idee kommen könnte, den Kanon von Alien 3 und 4 zu beseitigen, halte ich aus zwei einfachen Gründen für unrealistisch bzw. unwahrscheinlich:
1. Der Kanon ist allgemein bekannt und hatte jetzt 20 Jahre Zeit anerkannt zu werden. Das Publikum eines neuen Films an eine umgeschriebene Story heranzuführen, wäre narrativer Selbstmord.
2. Das Studio hinter den Alien-Filmen hat sehr viel Zeit und kreative Engergie darein investiert, das Franchise mit einem "Erweiterten Universum" zu unterfüttern. Seit 2014 stehen neue Graphic Novels (noch nicht in Deutschland) in den Regalen, und neue Romane werden auch veröffentlicht. Genau diese Printmedien sind darauf aus, die Elemente aus ALIEN (1 bis 4), Predator (1 bis ?) und Prometheus (1 bis ?) in einer Kontinuität zu vereinigen.

According to insiders, the new “Alien” takes place years after the “Prometheus” sequel.

In meinen letzten Eintrag hatte ich diese Aussage noch als offensichtlich eingeordnet. Immerhin spielen die Alien-Filme ohnehin einige Jahrzehnte bzw. Jahrhundete nach "Prometheus". Doch die folgeden Bemerkung von Ridley Scott von 2012 führt mich zu einer Theorie:

Yeah, it's not the same planet at all. No. If there was a sequel to this, which there might be if the film is successful, there'll be two more of these before you even get to Alien 1 

Scott konnte damals selbstverständlich Fox's Entscheidung nicht vorhersehen, mit Neill Blomkamp einen fünften Alien-Teil produzieren zu wollen. Aber weder Scotts noch Foxs Pläne müssen sich wiedersprechen. Meine Vermutung ist, dass man sich in der "Mitte" treffen könnte. Prometheus endet mit Elizabeth Shaws Aufbruch zum Heimatplaneten der Engineers. Niemand weiß wie lange diese Reise überhaupt dauert, wie lange ihr dortiges Abenteuer im "Paradies" dauert und (falls sie es überleben sollte) wann sie wiederkommt.
 Wenn die Autoren der Reihe(n) pfiffig sein wollen, dann sollten sie sich eventuell an "Interstellar" orientieren und  mit dem Thema "Relativität" auseinandersetzen. Für Shaw und David sind vielleicht nur wenige Monate vergangen und wenn sie zurück zur Erde kommen, finden sie eine postapokalyptische Wüste vor, auf der Ripley und Call auf ein Schiff warten, das sie von diesem gottverlassenem Felsen wegbringen kann. 
Ich werfe diese Theorie einfach nur mal in den Raum. Als Fan wäre dies mein Ansatz, alles zu einem großen Teppich zusammenzuweben.
Immerhin muss es ja nicht zwingend so sein, dass Prometheus 3 tatsächlich ein nahtloses Verbindungsstück, bzw. ein reines Prequel, zu ALIEN sein muss. Im Endeffekt wäre dieser Film das Äquivalent zu "Die Rache der Sith" oder "The Thing" (2011), also nur ein Bindeglied, das uns detailiert ausdekliniert, was wir mehr oder weniger schon wissen. Das "wie" spielt zwar eine wichtige Rolle, doch trotzdem würde ich nun auch wieder nicht jedes Detail darüber erfahren wollen, wie das Schiff der Engineers auf LV-426 abgestürtzt ist. Das wäre dann schon fast wieder ein Aufguss von Prometheus. 

Drei kleine(?) Wünsche für Alien 5 habe ich zum Schluss noch:

Was spannendes - Mut zum R-Rating

Ich weiß, dass die Studios das PG-Rating momentan als "Goldgrube" für sich entdeckt haben. Allerdings ist die Idee Stoffe, die für Erwachsene gedacht sind zu zensieren, um sie für ein breiteres Publikum zuzuschneiden, schlicht Schwachsinn. Ja, die Studios nehmen mehr Geld ein, behindern dadurch allerdings die Kreativität der Menschen, die gerade wegen ihrer Kreativität angestellt wurden. Neill Blomkamp ist der Beweis für rentable R-Rated-Filme.

Was zum Spielen - Mehr Mut zum "kranken Scheiß"

Alien 4 und Prometheus waren schon gute Anfänge oder Ansätze, die Horror-Elemente der Serie in neue Richtungen zu schieben. Die Alien-Mensch-Hybriden in "Die Wiedergeburt" und das schwarze Zeug und der Trilobit in Prometheus stellen potetielle Sprungbretter für noch wildere Creature-Designs in kommenden Filmen dar.  Ich habe mir schon öfter ausgemalt, wie ein Alien_Film von David Cronenberg wohl ausgesehen hätte. Sowas will ich sehen. Ein paar abgefahrene Alien-Mutanten und anderes Gedöns dürften doch wohl drin sein. Wer weiß was die Engineers sonst noch in ihrer Monster-Küche zusammengebastelt haben. Ich kann auf der einen Seite Puristen verstehen, die sich besonders auf die Designs der ersten beiden Filme eingeschossen haben. Trotzdem muss ich Ridely Scott zustimmen, wenn er findet, dass "nur" Xenomorphs mit der Zeit auf visueller Ebene langweilig und ausgelutscht sind. Die klassischen Xenomorphs in dunklen Tunnelns will ich zwar auch sehen, doch neue Viecher sind mindestens genauso spannend. Selbst von "Alien" zu "Aliens" gab es schon enorme Abweichungen und Steigerungen, was das Design angeht.
Zu Mut gehört übrigens auch mit der Story der kommenden Filme Neuland zu betreten. Man sollte davon absehen in ruhigen Gewässern zu fahren und nicht davor zurück scheuen den Zuschauern den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Siehe Alien³.

Und Schokolade - Predator-Anleihen

Vielleicht bin ich da allein, doch ich würde gerne ein paar Andeutungen auf einen neuen "Alien vs. Predator" sehen wollen. Wenn Fred Decker und Shane Black schon die Predator-Reihe neu beleben dürfen, dann sollte man auch Nägel mit Köpfen machen und ein großes Alien/Prometheus/Predaor-Cinematic-Universe aus dem Boden stampfen. In den Comics passiert das ja bereits.

Falls Fox tatsächlich mit Alien etwas ähnliches vor hat wie Disney mit Star Wars und Marvel oder Universal mit seinen Monstern (was ich sehr hoffe) dann könnte ich mir folgende Reihenfolge für die Zukunft (kommende 5 bis 8 Jahre vorstellen:
Prometheus 2 (Paradise), Alien 5/Prometheus 3 und dann Predator 4. Was dann kommen könnte (wenn es nach mir ginge), wäre eine neue Alien vs. Predator-Reihe, die hauptsächlich als Fortsetzungen bzw. als Start einer neuen Alien-Serie funktionieren würde. Das ganze könnte dann mit neuen Charakteren besetzt werden und lose Elemente aus Prometheus und den Predator-Filmen aufgreifen.Wer weiß, vielleicht verlegt man das Ganze auch ins Fernsehen?
Alles in allem ist das auch nur eine Wunschliste, aber ein Nerd wird ja wohl noch ein wenig in seiner Hyperschlafkapsel träumen dürfen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)