11.12.2013

Review: John Sinclair Classics | Folge 01 | Der Anfang

Titel: John Sinclair Claissics Folge 1: Der Anfang
Autor/Regie: Oliver Döring
Verlag: Lübbe Audio / WortArt
Veröffentlichung: bereits erschienen
Format: CD und Mp3 Download
Preis: ca. 5 bis 7€






Ich gebe zu, dass ich mit dieser Rezension etwas spät dran bin - immerhin ist das vorliegende Hörspiel schon fast vier Jahre alt. Momentan befinde ich mich allerdings auf einem kleinen Kreuzzug mit dem Ziel, die deutsche Popkultur etwas besser kennenzulernen. Da müsst ihr jetzt einfach mal durch. Nachdem ich Raumpatrouile Orion nachgeholt habe stehen noch die Edgar Wallace Verfilmungen, Perry Rhodan und eben auch John Sinclair auf meiner Abschussliste. Ein Bisschen Genre konnten/können wir ja auch in der BRD produzieren.

Zur Einführung: Geisterjäger John Sinclair wurde 1973 von Helmut Rellergerd aka Jason Dark erfunden und durfte nach einigen Auftritten in anderen Reihen seine eigene Romanheftserie von Geistern, Dämonen, Zombies, Vampiren und anderem Gesocks aus der Hölle befreien. 
Zwischendurch gab es sogar Versuche John Sinclair fürs Fernsehen und auch in Comics in Szene zu setzen. Allerdings nur mit relativem Erfolg. Die eigentlichen Dauerbrenner-Medien sind die besagten Heftromane und auch Hörspiele. Doch keine Panik: die bisher 1827 erschienenen Romane und fast 200 zuvor produzierten Hörspiele muss man nicht kennen, um mit der Serie John Sinclair Classics etwas anfangen zu können. Darum habe ich mich auch für diese Reihe entschieden. 
(Bevor wie zu Review kommen noch ein kleines Stück Trivia für Anhänger von Fan-Theorien und dergleichen: Im Jahre 1985 hat Jason Dark, für den deutschen Markt, die Romanfassung von "Ghostbusters" verfasst. Das besondere daran ist, dass der alte Fuchs die Ghostbusters den etablierten Geisterjäger John Sinclair erwähnen lassen hat. Ob somit die Ghostbusters nun auch zum Kanon des John Sinclair Universums gehören und umgekehrt, kann man als Fan wohl selbst entscheiden...) 

Wie man bei dem Titel "Der Anfang" schon erraten kann, handelt es sich bei der ersten Folge um die gute alte "Origin-Story" des Titelhelden:

In einem kleinen schottischen  Dorf kommt alles zusammen, was man keinem wünscht: Leichen verschwinden aus ihren Gräbern, grausame Morde werden verübt und der Hauptverdächtige behauptet steif und fest seine untote Tochter sei für die Missetaten verantwortlich. In ihrer Ratlosigkeit wendet sich die örtliche Polizei an Scotland Yard, welches den zuerst skeptischen Inspector John Sinclair rüberschickt.
Die Skepsis vergeht dem zynischen Ermittler allerdings schneller als ihm lieb ist.

Wenn ich mich sehr kurz fassen wollte, würde ich sagen "Der Anfang" wird einem gefallen, wenn man generell "Horror" mag. Doch so richtig zu schätzen weiß man das erste John Sinclair-Abenteuer, wenn man sein Leben lang auf einen Hybriden aus Akte-X, Hammer-Horror, italienischer Horrorkost und James Bond  gewartet hat.

In diesem Hörspiel wird einem ein Klangteppich ausgebreitet, bei dem man das Gefühl hat, tatsächlich gleich von einem stinkenden Zombie angefallen zu werden. Dennoch kommt man nicht um ironische Sprüche und Genre entsprechendem Meta-Humor herum. Man darf sich also wirklich schön gruseln und an den passenden Stellen gibt es auch ein wenig zu Lachen. Kurz: wer aAn American Werewolf in London  lieber mag als The Howling und Tanz der Teufel 2 besser findet als den ersten Teil, wird bei John Sinclair "Der Anfang" seinen Spaß haben.

Wie bereits erwähnt, ist die Soundkulisse ein wahrer Hochgenuss. Quietschende Türen, brechende Knochen, donnernde Schüsse und schlurfende Untote umgarnen die Hörmuschel wie ein guter Song und werden durch die tollen Stimmen von Joachim Kerzel, Frank Glaubrecht, Franziska Pigulla u.v.m. zu hollywoodreifem Kopfkino angereichert. Wenn einem von den deutschen Stimmen von Sir Anthony Hopkins, Pierce Brosnan und Gillian Anderson eine Horrorstory erzählt wird, setzt man sich gerne mal gute 76 Minuten hin und hält die Backen.
Ich ziehe meinen Hut vor Autor und Regisseur Oliver Döring.

Fazit: 9von10 gezielten Kopfschüssen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)