12.06.2013

Trailer: Spook Central - Ghostbusters Doku mit Verschwörungstheorien und so



Ghostbusters ist einer der "Großen Drei Filme", die mich als Kind geprägt haben. Diesen Status teilt sich die Horrorkomödie mit Zurück in die Zukunft und Krieg der Sterne. Jeder dieser Filme hat mittlerweile Kultstatus erreicht (oder war schon Kult als er das erste Mal über die Leinwand lief) und bietet immer wieder neuen Generationen von Fans neue Ansätze für äußerst interessante Interpretationen.
Die Doku "Room 237" über Stanley Kubricks Shining hat es vorgemacht und "Spook Central" führt die Tradition, von Dokumentationen, die die "Wahrheit" hinter den Filmen aufdecken, weiter.

Der Regisseur des Films nennt sich selbst Ivo Schandor, nach dem wahnsinnigen Architekten im Film, welcher für den ganzen Spuk verantwortlich ist. Wenn man jedoch das Kleingredruckte am Ende des Trailers durchliest, findet sich der wahre Name des Directors: Michael H Beck. Leider gibt dieser Name auch nicht viel mehr her. Seine Credits auf IMDB sind lediglich für eine kurze Doku und einen Kurzfilm, die jeweils niemand gesehen zu haben scheint... Sofern es sich überhaupt um die selbe Person handeln sollte heisst das.

Jedenfalls habe ich schon auf mehreren Seiten Kommentare gelesen, die der Doku anlasten, sie würde vielleicht über-analysieren und Themen und Motive anbringen, die angeblich so nicht da sind. Darüber lässt sich natürlich streiten. Wenn wir auf die eigentliche Intention der Macher des Films pfeifen und uns nur darauf besinnen, was man theoretisch anhand des Materials "belegen" kann, wird das schon passen. Außerdem ist es immer wieder cool zu sehen, was Leute so in Filme "hinein interpretieren" können. Guckt euch dazu einfach mal Room 237 an.
Sobald "Spook Central" zur Verfügung steht, werde ich 100pro mal reinschauen.

via GiantFrekinRobot

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)