18.04.2013

Trailer: R.I.P.D. mit Jeff Bridges und Ryan Reynolds



Noch eine Comicverfilmung mit Ryan Reynolds. Vielleicht sollte man diese in Zukunft einfach nach Ryan Reynolds benennen, damit man schon am Titel ablesen kann on man den Film sehen will oder nicht: Ryan Reynolds: Blade III, Ryan Reynolds: Green Lantern, Ryan Reynlods: Deadpool und so weiter.
Ich persönlich habe nichts gegen Ryan Reynolds. Es gibt genug Leute die ihn nervig oder sonst wie schlecht finden. Es gibt weitaus schlimmeres.

Jedenfalls spielt der feine Herr in R.I.P.D. einen im Dienst getöteten Cop, der im Jenseits vom Rest In Peace Department angeheuert wird. Die machen nichts geringeres als in der Welt der Lebenden Verstorbene fest zu nehmen die versuchen unter den Lebenden zu... leben. Dabei steht ihm Roy Pulsipher (Jeff Bridges) zur Seite. Nach und nach kommen die beiden dahinter dass die Toten vorhaben komplett in unsere Welt überzugehen und diese für sich zu beanspruchen.

Das ganze klingt irgendwie (höflich ausgedrückt) wie ein Mashup von Men in Black und Ghostbusters. R.I.P.D. basiert auf dem gleichnamigen Dark Horse Comic von Peter Lenkov. Das Drehbuch stammt von Phil Hay (Aeon Flux [kann ja nur klasse werden] und Clash of the Titans) und die Regie hat Robert Schwentke (Red) übernommen.
Der Trailer an sich sieht recht witzig aus. Ohne jetzt wirklich wetten zu wollen, würde ich jedoch darauf spekulieren dass der Film in diesem Kino-Sommer untergehen wird. Wenn man sich nämlich mal ansieht gegen welche anderen Filme R.I.P.D. im Juli antreten muss (The Lone Ranger, Red 2, Despicable Me 2, Pacific Rim, Kindsköpfe 2, The Wolverine), stehen die Chancen für hohe Einspielergebnisse nicht besonders gut. Ich würde auch eher auf die DVD/BlueRay warten.

In den USA läuft der Film am 22. Juli an. Hier zu Lande gehts am 1. August los.


via LatinoReview

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)