19.04.2013

Neuseelands Parlament singt nach der Entscheidung zur Marriage Equality ein Maori Liebeslied



Vor ein paar Tagen hat ja wieder einmal ein Land vorgemacht, was viele noch lernen müssen: wenn zwei erwachsene Menschen sich lieben, dann darf ihnen niemand aufgrund ihres Geschlechts verbieten zu heiraten und dann die selben Rechte zu genießen, wie heterosexuelle Paare. In diesem Video beginnen nach der Verkündung der Gesetzesänderung in Neuseeland zuerst die Ränge, dann auch die Abgeordneten selbst damit, das Maori Liebeslied "Pokarekare Ana" zu singen.
Wer sich heute mit Blick auf die Ereignisse in Boston mal wieder besonders zynisch fühlt, der sollte hier in jedem Fall ein wenig Glauben an die Menschheit tanken. Ist man nah am Wasser gebaut, sollte man das Video vielleicht lieber nicht bei der Arbeit oder so ansehen. Ist fast schöner, als man es aushalten kann.

Ich frage mich, ob im Zuge der aktuellen Entwicklungen in Frankreich, Neuseeland und anderen Ländern auch mal wieder die Debatte um die deutschen Gesetze (die homosexuellen Paaren in Deutschland tatsächlich nicht die gleichen Rechte zugestehen, wie zum Beispiel vergleichbare marriage equality Gesetze in den USA!) mit dem nötigen öffentlichen Interesse eröffnet wird. Im letzten Jahr wurde das ja leider nur zu einer Sommerloch-Geschichte ohne weitere Konsequenzen. Rein rechtlich kann einfach niemand wirklich beantworten, warum die kinderlose Ehe eines heterosexuellen Paares (in dem zum Beispiel jemand unfruchtbar ist) unter einem anderen rechtlichen Schutz steht, als die kinderlose Ehe eines homosexuellen Paares (das ja genausogut adoptieren könnte, wie das heterosexuelle Paar).
Fraglich ist auch, was wir hierzulande singen würden...

vie Nerdcore

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)