31.10.2012

Disney's Star Wars... wait... what?

Gestern Abend ist das Internet explodiert. Es war als würden Millionen von Kehlen plötzlich in Panik (und/oder Verzückung) aufschreien und werden erst jetzt langsam heiser und lassen ein Verschnaufen zu. Nein, ich rede nicht von einem gewissen Wirbelsturm der gestern die die amerikanische Ostküste verwüstet und Milliarden an Schäden hervorgerufen hat. Es geht um andere Milliarden. Es geht um 4 (vier!) Milliarden Dollar mit denen gestern Abend (nach deutscher Uhr) Disney Lucasfilm aufgekauft hat. Inklusive der Rechte an allen Franchises die Lucasfilm gehören. Im selben Atemzug kündigte man (meine Hände schwitzen) einen neuen Star Wars Film für das Jahr 2015 an. Meine Reaktion: hätte man sie gefilmt oder mich in dem Moment gesehen, ich wäre eingewiesen worden. Ich bin innerhalb weniger Sekunden etliche Emotionen durchlaufen die von Angst über Panik bishin zu unmessbarem Glück reichten.
Zuerst war ich natürlich so skeptisch wie ein Gefangenes Tier dem man das erste mal frisches Fleisch vorsetzt: "Ist das echt? Kein Fake? Kein vergifteter Köder?" 
Danach hab ich den Bericht nochmal gelsesen, ihn meiner Freundin geschickt und hab dann vor Freude geschrien. Ja, geschrien. Dann habe ich die Star Wars Theme laut losbrettern lassen und bin durchs Zimmer gesprungen. Ich weiß, ich bin bekloppt. Denn im Gegensatz zu den meisten Schoss mir erst nach wenigen Minuten ein Hauch von Skepsis durch das Oberstübchen. In den Sekunden habe ich nur die Worte "Star Wars Episode VII 2015" gesehen und mich einen Dreck darum geschert wer die Rechte gekauft hat. Niemals hätte ich damit gerechnet jemals neue Star Wars Filme im Kino sehen zu dürfen, und besonders keine Fortsetzungen der alten Saga. Lange genug hat George Lucas um sich geschlagen und darauf bestanden, dass seine Geschichte nun beendet sei, nach den Prequels.
Ding Dong die Hexe ist tot. Soll heissen: George Lucas hat weder mit den Drehbüchern oder der Regie etwas zu tun. Der Mann der innerhalb weniger Jahre so viele Menschen davon überzeugen konnte ihn zu hassen, für das was er dem was sie so sehr geliebt haben angetan hat. Nun hat er Star Wars an junge talentierte Leute abgetreten. Zumindest hoffen wir, dass es in die Hände talentierter Menschen gerät/geraten ist. Eine Sache die er übrigens schon vor 16 Jahren hätte tun sollen, wenn es jemanden interessiert was ich denke...

Mit Disney, das auch die Rechte am Marvel bzw. Avengers-Franchise zu seinem Eigentum zählen darf, hätte man kaum eine bessere Firma für Lucasfilm bzw. Star Wars finden können. Im Gegensatz zu vielen anderen meine ich das Bild oben rein ironisch. Kein Hass. Keine Panik vor Weichspülerei der Reihe. (Vielleicht nur ein bisschen.) Einige rasten momentan total aus, da sie mit Disney nur Mickey und den anderen Kleinkinder-Kram in Verbindung bringen. Wie bereits erwähnt, werden auch unter den Fittichen von Disney die Iron Man (guckt euch den verdammten Trailer zu Teil 3 an!), Captain America und anderen Marvel-Filme produziert. Ganz ehrlich: was Action/Science-Fiction für (Junge-)Erwachsene und das Geek-Fandom angeht, sind die Marvel-Verfilmungen das beste was ich in den letzten Jahren gesehen habe. Mit so vielen guten Drehbuchautoren und Regisseuren im Gepäck sind schon jetzt verdammt gute Filme produziert worden die Actionreich (aber nicht dumm) und Unterhaltsam (aber nicht platt) sind. Anders als gewisse Lizenzvernichtungslager wie Michael Bay's Filme oder Produktionen wie "Battleship" und einige Prequels und Remakes der letzten Jahre.

Man stelle sich nur mal vor was Leute wie J.J. Abrahms, Guillermo del Toro, Joe Johnston, Joss Wheadon, Peter Jackson und viele andere Nerd-Favoriten aus der Reihe rausholen könnten...
Die Investition die Disney hier durchgeboxt hat ist viel zu groß und wertvoll um an dieser Stelle einen reinen Sell-Out zu veranstalten. Im ernst: auf vielmehr Produkte als bisher kann man "Star Wars" ohnehin nicht mehr drucken.
Was die Zukunft von Krieg der Sterne angeht, bin ich recht guter Dinge. Natürlich komme ich nicht ohne eine gesunde Portion an Skepsis aus. Mir wurde schon dreimal wehgetan. Wie ein scheues Taun Taun warte ich erstmal aus sicherer Entfernung ab ob es nun zum Super-GAU des Franchises kommt oder ob wir endlich die Sternen Kriege wiederkriegen "that we used to know". Und überhaupt, wie viel schlimmer als Jar Jar Binks und ein Emo-Darth Vader kann es schon werden?

Kommentare:

  1. Genau so und nicht anders! :) Gute Einstellung!^^

    AntwortenLöschen
  2. Mooooment mister lukas darf ja an den neuen filmchen mitreden.also ganz ohne ihn machen sie es ja nicht.
    Und wie du schon sagst ironman ist ja nun wirklich mehr als klasse geworden. Disney hat sich in dem fall wirklich weiterentwickelt

    AntwortenLöschen
  3. Joa, er ist "creative consultant". Das heisst Disney:"Hey George ist das okay wenn wir das und das so und so machen?" Lucas:"Also eigentlich..." Disney:"Egal wir machen ohnehin was wir wollen weil Star Wars jetzt uns gehört!"

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)