10.09.2012

... und plötzlich: Post von der ZAU

Man kennt das: man kommt morgens aus dem Haus, checkt den Briefkasten und erwartet Rechnungen, Reklame, Mahnungen und was sonst noch so üblich ist. Als ich heute Morgen die Haustür öffnete und ein kleines rechteckiges Päckchen vor meinen Füßen lag, rechnete ich eher mit einer der - fast - täglich eintreffenden Sendungen mit Legosteinen für meinen Vater. Der Name auf der Verpackung war allerdings meiner. Hatte ich irgendwann etwas per Marketplace bestellt und habe es dann vergessen? Hatte ich im Bierrausch irgendwo ein Onlineformular ausgefüllt und mich nur nicht mehr daran erinnert? Wenn mich diese Überraschung mich nicht schon genug überrascht hat, war der Absender das Sahnehäubchen unter den Überraschungen des heutigen Tages. Die ZAU - Zentrale zur Abwehr Untoter hat mir nämlich ein Poster mit den "12 Regeln, wie man eine Zombie-Apokalypse heil übersteht" zukommen lassen. Dies widerlegt zumindest schonmal meine Thesen, was das Bestellen bei Amazon oder den Kaufrausch im angeheiterten Zustand angeht. Denn von ZAU habe ich heute Früh das erste mal gehört...
Bei der ZAU könnt ihr euch mit einem Nickname eintragen und Meldung über eventuelle Zombie-Sichtungen und ähnliches durchgeben. Spaßige Idee im Geiste des Zombie Survival Guide Autors Max Brooks.
Auf der Homepage gibt es übrigens ein Formular über welches ihr Freunden auch ein Poster mit den 12 Survival-Regeln zukommen lassen könnt.

Außerdem findet man auf der Seite einen Countdown der zur Zeit bei 14 Tagen steht und "das Ende" ankündigt. Welches Ende dies nun sein mag, würd ich auch gern mal wissen.

Im Impressum findet man eine Verlinkung zu "Chicken House", bei dem es sich um eine Kooperation der des Carlenverlags und dem "Chicken House" Verlag aus England handelt. Dort habe ich auch einen Roman gefunden der "Untot - Lauf solange du noch kannst" heisst. Dieser erscheint allerdings erst im November. Keine Ahnung ob es da eine Verbindung gibt... *zwinker* *zwinker*

Jedenfalls möchte ich mich beim entsprechenden anonymen Auftraggeber für das Poster bedanken oder ggf. ein dickes "Danke" an das Presseteam von Chicken House aussprechen. Hab mich sehr über das Poster gefreut.

So viel zum Süßen Bloggerleben...tihi...

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Unterstützung bei der Sensibilisierung der Bevölkerung!
    Solange es engagierte Leute wie dich gibt, ist die Welt noch zu retten. Vielleicht.
    Deine ZAU

    AntwortenLöschen
  2. Cool! Finde ich immer total sympathisch, wenn Firmen sowas machen^^

    AntwortenLöschen
  3. Danke an Bender und die ZAU für das Poster

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)