15.02.2012

"Pusher"-Remake Trailer



Spätestens seit "Drive" dürfte Nicolas Winding Refn den meisten Filmfans ein Begriff sein. Seine Karriere als Regisseur begann der Däne Anno 1996 mit dem Thriller "Pusher", der heute schon Kultstatus besitzt. Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen, dass mir dieser Streifen bisher noch nicht vor die Flinte glaufen ist. Außer für "Bronson" und "Drive" gilt dies auch für alle anderen Filme von Refn. Ich bin mir über dieses Defizit bewusst und werde dies noch ausgleichen. 
Der Tatsache zum Trotz dass "Pusher" 2006 in den USA erschienen ist und zuvor in Europa schon sehr erfolgreich war, hat man ein englischsprachiges Remake produziert, dass sich nun in der Postproduktion befindet. Visuell sieht das ganze schonmal recht ansprechend aus. Da Refn beim Remake seines Debütfilms noch als ausführender Produzent fungiert hat, kann man vielleicht mal von der Frage absehen ob eine Neuverfilmung von "Pusher" wirklich "nötig" war. Außerdem wurde erst 2010 noch ein indisches Remake fabriziert.


1 Kommentar:

  1. Das kann gar nichts werden ohne Kim Bodnia und Mads Mikkelsen (und die coolen Kroaten). Pusher ist ein großartiger Film - genau so wie er ist, da gibts nichts zu verbessern. Das ist nur fürs US Publikum, dass zu träge ist sich auf nen dänischen Film einzulassen (siehe: Verblendung).
    Keiner würde auf die Idee kommen Goodfellas zu remaken und wenn Scorsese Däne wäre sähe Goodfellas wie Pusher aus.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)