16.01.2012

"Psycho" bekommt ein Prequel in Serienform


















An der Serienfront tut sich momentan so einiges. Ob es nun Verfilmungen von Buchreihen oder Comicserien sind wie "Game of Thrones" oder "The Walking Dead", oder gar Eigenentwicklungen wie "American Horror Story", die Qualität und der Anspruch von TV-Serien nimmt immer mehr zu. Natürlich muss es dabei auch so weit kommen, dass ältere Lizenzen für das Fernsehen umgemünzt werden, siehe "Doctor Who" oder "Battlestar Gallactica". Jetzt scheint auch die Zeit der Konvertierungen von Filmen gekommen zu sein, denn mit "Bate's Motel" soll ein Prequel in Serienform zu Alfred Hitchcocks Klassiker "Psycho" produziert werden. 
Die Tatsache dass mit "Psycho IV: The Beginning" schon ein Prequel produziert worden ist, scheint wohl niemanden zu kratzen. Es kommt immerhin auch darauf an, ob man die Psycho-Sequels als Kanon betrachten will oder ob man vor hat, sein eigenes Ding daraus zu machen. Von der Idee her, klingt es ja nicht schlecht: Es ist geplant, Norman Bates Kindheit und Jugend zu rekonstruieren. Könnte cool werden. Muss aber nicht. Dass die Serie nach dem Hotel benannt werden soll und nicht "Psycho Origins" o.ä. heißt, ist an sich eine sehr nette Idee. Wenn man die  Rolle der unterschiedlichen Gäste als kleine Faktoren nutzt, die zu Norman's Wahnsinn beigetragen haben und nicht nur alles auf seiner Mutter abwälzt, dürfte dabei etwas spannendes rausspringen.


Hier die offizielle Pressemitteilung:

“Bates Motel” serves as a prequel to the most famous fright film of all-time, “Psycho.” A&E is currently in script development. “Bates Motel” will give viewers an intimate understanding of how Norman Bates’ psyche developed from his childhood through his teen years. Fans will have access to the dark, twisted backstory and learn first hand how his mother, Norma, and her lover damaged Norman, helping forge the most well-known serial killing motel owner in history."

via ArrowInTheHead

Trivia am Rande:

Mir ist gerade eingefallen, dass es schonmal einen Fernsehfilm namens "Bate's Motel" gab. Tatsache ist auch, dass der Film ein Spin-Off zu "Psycho" sein sollte. Allerdings hatte Norman Bates nicht viel mit dem Streifen an sich zu tun. Stattdessen geht es um Alex West (Bud Cort [Harold aus "Harold und Maude"]) der wegen Mord an seinem Stiefvater im Irrenhaus sitzt, wo er Norman Bates kennenlernt. 
Die beiden freunden sich an und Bates stirbt eines Tages. Allerdings tritt Norman nicht ab, ohne Alex sein altes Motel zu vererben. Alex übernimmt das Motel um es wieder geschäftstüchtig zu machen...
Ursprünglich war "Bate's Motel" als Pilotfilm für eine ganze Serie in Anthologie-Form angedacht. Dass aus dieser Idee nichts geworden ist, ist nicht gerade eine Überraschung.





Dieses kleine TV-Kuriosum kann man sich btw. auch bei YouTube ansehen:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)