12.12.2011

George Takei interveniert in der Shatner-Fisher Fehde: We have a common enemy!



Bisher habe ich es vermieden über die Kindergarten Kacke zu berichten, die sich seit einiger Zeit zwischen William Shatner und Carrie Fisher abspielt. Der Streit darum, welches Star Fandom jetzt besser ist und wer von beiden fetter, ist einfach zu albern! Ein alter Mann, der sich mit seiner eigenen Sendung nicht mehr auskennt und eine alte Frau, die bekanntermaßen bipolar ist und ungern Medikamente dagegen nimmt: das Fiasko ist eine Schande für Star Trek und Star Wars und dass die jeweiligen Berater und Manager ihre Klienten diese Vidoes überhaupt hochladen lassen, ist höchst unprofessionell.
Keine Frage, ich respektiere sowohl The Shat als auch Frau Fisher für die Rolle, die sie in zwei meiner großen Sci Fi Leidenschaften gespielt haben, aber deswegen muss ich mir lange nicht ihren dummen Hollywood Flamewar geben - und euch auch nicht.
Ich würde also gar kein Wort darüber verlieren, hätte sich nicht George Takei eingeschaltet, um uns alle daran zu erinnern, dass der wahre Feind ganz woanders steht. Und wer das jetzt auch zu platt findet, dem sei gesagt: es geht hier um Quality-Story-Telling und da ist der Qualitätsunterschied eben objektiv feststellbar. Außerdem ist es einfach lustig, wenn Herr Takei die beiden Streithähne zur Ordnung ruft. Vor allem dann, wenn er vor seinem Kamin steht, über dem anscheinend ein Portrait von ihm selbst hängt.
via reddit

1 Kommentar:

  1. Recht hat er. Ich hoffe der dicke Captain und die Pummel-Prinzessin halten jetzt die Backen.^^

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)