21.09.2011

"A Light in the Darkness" - Star Wars Fanfilm


Gute Fanfilme sind schwer zu finden. Egal welches Genre oder Franchise man wählt. Of bekommt man dann Filme oder Filmchen zu sehen, die sich damit begnügen plattes und pseudo-cooles Gequatsche mit Action-Poserei und typischen Bildern zu mischen und es als Fanfilm zu bezeichnen. Ob die Macher Fans sind oder nicht, will ich an dieser Stelle natürlich nicht in Frage stellen...

Besonders selten kriegt man brauchbare Star Wars Fanfilme zu sehen. Erst vorgestern hat Moon Doggie Films seinen Fanfilm "A Light in the Darkness" veröffentlicht und der kann auf den meisten Ebenen überzeugen: Eine gute Geschichte, ordentliche Effekte und fähige Schauspieler machen den Film zu 45 Minuten guter Unterhaltung. 

Plot:

A Light in the Darkness’ main action takes place approx. 1 year BBY on a small planet in the Outer Rim. A young boy watches the Jedi who saved his people be killed by the very clones who once fought by his side. Years later, as a member of a small insurgency against the empire he and his team hatch a new plan to take back their planet by drawing the attention of the newly formed rebel alliance.

Armed with the fallen Jedi’s light saber, he and his team battle to strike fear into the local imperial garrison, and overthrow their despotic governor. Their silent attacks give birth to a legend, and the people speak of a phantom Jedi whose spirit has returned.

As the story spreads they manage to draw attention to their forgotten corner of the galaxy, but who will arrive first, the rebel alliance or the empire?

Part I:




Hier gehts zu offiziellen Seite des Films

via Reddit

1 Kommentar:

  1. War sehr geil! Hab den Link gleich an einige Arbeitskollegen gesendet.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)