26.06.2011

"Zombie Mutants" (2008) und "Evil 2" (2009) - Kurz-Reviews

Titel: "Zombie Mutants" / "Mutants" (Originaltitel)
Herstellungsland: USA
Regie: Amir Valinia
Drehbuch: Jodie Jones
Jahr: 2008
Uncut: Ja






Michael Ironside, was ist bloß aus ihm geworden?! Eine der coolsten Säue die jemals auf diesem Planeten gewandelt sind spielt jetzt in miesen Amateur Sci-Fi Horror Filmen mit!? Wie kann man nach Filmen wie "Scanners", "Total Recall", "Starship Troopers" und "Terminator: Salvation" denken dass "Mutants" der nächste logische Schritt wäre um seine Karriere am Leben zu erhalten? Gut, Mutants beschränkt sich gerade mal auf eine Spielzeit von 83 Minuten von denen Ironside höchstens 6 in Anspruch nimmt, doch selbst beim lesen dieser 6 Seiten des Scripts hätte ihm schon sein Frühstück hochkommen müssen. Was man nicht alles für Geld tut...
"Mutants" ist ein typisch lahm und anstrengend blöd produzierter Horrorfilm dem es besonders am Horrorelement mangelt. Es kommen zwar Zombies/Muntanten vor, diese sind aber nur das Mittel zum Zweck um eine öde Verschwörungsstrory mit Familiendrama-Touch zu transportieren die man sich auch von Rosamunde Pilcher auftischen lassen könnte.
Trotz seiner "FSK: Keine Jugendfreigabe" sucht man Gore und Action vergebens. Der Streifen würde nichtmal mit genug Bier Spaß machen.

2von10

 


Titel: "Evil 2" / " To kako - Stin epohi ton iroon" (Originaltitel)
Herstellungsland: Griechenland
Regie/Drehbuch: Yorgos Noussias
Jahr: 2009
Uncut: Nein (nur in Österreich)

Etwas besser aber auch kein Meisterwerk ist die griechische Zombie-Komödie "Evil 2" die sich mit "Hollywood Star"  Billy Zane (Titanic, Das Phnatom) schmückt. Auch hier hat der Stargast höchstens 15 Minuten Screentime auf dem Kerbholz und kaum Text. Herrn Zane auf dem Cover als Hauptdarsteller auszuweisen ist also ein wenig übertrieben. 
Griechenland ist von einer Zombieseuche in die Knie gezwungen und nur wenige Überlebende haben sich zusammengerauft um entweder eine Lösung für die, in der Mythologie der Antike begründeten, Epidemie zu finden oder das Land möglichst schnell zu verlassen. Denn die NATO hat bereits die Zerstörung des Landes durch Atombomben beschlossen um die Seuche vom Übergreifen auf den Rest der Welt zu verhindern. 
Die Parallelen zur momentanen politischen Situation in Griechenland lasse ich an dieser Stelle mal außen vor...
"Evil 2" ist ein recht nett gemachter Zombie-Splatter, der von einer punkigen Attitüde lebt, die man so oder so ähnlich von Peter Jacksons Frühwerken oder japanischen Splatter-Komödien der jüngsten Zeit kennt. Manche Gags zünden und manche weniger. Das hängt natürlich stark vom Rezipienten ab. Die Splätter-Effekte sind ganz nett ausgeführt und oft mit CGI erweitert. Dazu muss ich sagen, dass ich nur die deutsche Verleihversion gesehen habe und darum die Effekte in ihrem vollen Ausmaß nicht bewerten kann...
Auch den ersten Teil des Films kenne ich nicht. Ob es sich nun bei Evil 2 um eine würdige Fortsetzung handelt, vermag ich darum auch nicht sagen zu können.
Ich weiß nur so viel, dass der Film als anständige und kurzweilige Unterhaltung durch geht und mit ein paar Bier und Snacks noch ein wenig mehr punkten kann/könnte.

5,5von10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)