16.06.2011

Deutsche WIRED im September


Die WIRED ist amerikans Number 1 Magazin für Geeks und Nerds mit dem etwas höheren Anspruch an ihr Print-Medium. Hierzulande erhielt man sie bisher nur für teures Geld als Import, which sucked. Im September diesen Jahres soll die WIRED nun auch in Deutschland erscheinen, allerdings erstmal als einmalige Testausgabe, die nicht eigenständig erscheint, sondern der GQ beigelegt wird. Natürlich wünscht man sich für die WIRED Erfolg und das Geek Magazin erstmal an ein anderes, bereits gut laufendes Magazin zu binden, ist in jedem Fall eine gute Idee.
Ansonsten könnte das Ganze nämlich leicht wie der Fall EMPIRE enden, bei dem das britische Traditions-Film Magazin hier in drei Testausgaben erschien, dann aufgrund mangelnden Interesses erstmal wieder fallen gelassen wurde (Infos dazu auf der EMPIRE Facebook Page). Woran lag das? Zu dünnes Heft, schlecht übersetzte Beiträge und drei Monate mit wenig Werbung sind wenig Zeit für Erfolg. Was man im Endeffekt in der Hand hatte war ein kleiner Abklatsch der EMPIRE, den Film Interessierte und leider auch Fans des Magazins mit müdem Schulterzucken wieder ins Regal stellten. Als Beilage der GQ erreicht die WIRED in jedem Fall eine höhere Auflage und ein breiteres Publikum.

Wer sich ob der Veröffentlichung als Beilage Sorgen um den Umfang macht, kann beruhigt sein, so lautet es im WIRED Redaktionsblog: "Der Heft-Umfang bewegt sich aber auf Augenhöhe mit den anderen Ausgaben in den USA, Großbritannien und Italien." Und auch andere, brennende Fragen werden im Redaktionsblog geklärt. So ist trotz Anbindung an die GQ natürlich klar, dass die WIRED kein reines Männermagazin ist (sollte man aber auch wissen, wenn man das Original kennt). Und auch wenn Artikel aus der amerikanischen Ausgabe übernommen werden (Bitte, bitte gebt euch mit der Übersetzung Mühe! Ich helf euch auch gern!), soll doch deutlich erkennbar werden, dass es sich um ein Magazin mit Standort Deutschland handelt.

Wer sich jetzt noch fragt, unter wessen Zepter die deutsche WIRED das Licht der Welt erblicken wird, kann absolut beruhigt sein: kein anderer als Thomas Knüwer, dem Volk des Internets vor allem durch den Blog Indiskretion Ehrensache bekannt, wird sich um ein Magazin bemühen, das verdientermaßen den Namen WIRED trägt. Was Knüwer zu seinem Involvement zu sagen hat, findet ihr hier.

Wer die deutsche WIRED also unterstützen/kennenlernen/nebensKlolegen will, kaufe am 09.09.2011 die GQ. Ich werde in jedem Fall dabei sein und hoffe das Beste! Auch wenn die Frage, was nach dieser Testausgabe passiert, noch völlig offen ist...

via I don't always link to Nerdcore (because you read that anyway) but if I do it's because of the german WIRED.

Kommentare:

  1. Tu mir nen gefallen und bump den Post kurz vor der veröffentlichung der GQ nochmal, damit ich weiss das ich die kaufen muss ^.^

    Danke :D

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)