28.11.2010

Meine Weihnachtsfilm Top 6 - Platz 6 und 5

Wie angekündigt, hier der erste Teil meiner Weihnachtsfilm-Reviews:

Platz 6: Die Muppets Weihnachtsgeschichte

Wer hätte das gedacht? Ein Muppetsfilm. Ja, als Kind habe ich diesen Film jedes Jahr zur Weihnachtszeit sehr häufig gesehen. Im Alter von 7 bis 10 Jahre von mir aus und ab dem Alter wo es als "uncool" galt so was zu gucken, hab ich meinem kleinen Bruder die Kassette eingelegt und natürlich nur zufällig hin und wieder auf den Bildschirm geschaut.
Wenn der Streifen im TV wiederholt wird und ich dies beim Durchzappen mitbekomme, bleibe ich auch gerne mal auf dem Kanal.
Mit Gonzo/Charles Dickens und Rizzo der Ratte als Erzähler und bloody Michael Cane als Ebenezer Scrooge kann man auch nicht viel verkehrt machen.
Außerdem hat mich dieser Film schon als Kind mit seinen (für einen Kinderfilm) recht düsteren Szenen überrascht. Gerade die Szene in der die Geister der Brüder Marley (hier Statler und Waldorf) Scrooge heimsuchen und die Szene mit dem Geist der zukünftigen Weihnacht, sind schon toll gemacht.
Wer die Muppets und/oder die Weihnachtsgeschichte mag, kommt nicht an dem Film vorbei. urkomisch und eine perfekte Möglichkeit an den Feiertagen die Blagen aus der Verwandtschaft vor der Glotze zu parken und zum Schweigen zu bringen.^^
6,5von10




Platz 5: Versprochen ist Versprochen

Story: Arnold spielt den Familienvater Howard welcher jobbedingt immer auf Ritt ist und nie Zeit für seine Familie hat. Als Howard ein wichtiges Karate-Turnier seines Sohnes Jamie (Jake Lloyd) verpasst, verspricht er ihm zur Wiedergutmachung eine der gerade heissbegehrten und angesagten Turboman-Actionfiguren zu Weihnachten zu besorgen. Leider verpennt Howard es rechtzeitig eine Figur zu kaufen und muss sich auf dem letzten Drücker durch das Vorweihnachtsgewühl in den Geschäften schlagen...

Dieses Produkt der Schwarzeneggerschen "Spätphase", welches von vielen Arniefans verschmät wird, darf in dieser Liste natürlich auch nicht fehlen. Auch wenn "Versprochen ist Versprochen" im Vergleich zu Arnorld's anderen Komödien vielleicht ein wenig abstinken mag, ist der Film an sich ein netter "kleiner" Vertreter des Genres "Weihnachtsfilm". Ist das btw. eigentlich ein eigenes Genre?
Trotz aller Kritik ist der Film wenigstens nicht so schlecht bzw. enttäuschend wie "Colateral Damage" oder Schwarzenegger's 4-Sekundenauftritt in "The Expendables".
Der Humor gleitet teilweise von einem kinder-/familiengerechten Humor in recht groben bzw. fiesen Witz ab. Gerade das gröbere kommt vom durchgeknallten Postboten Myron (Sinbad), der auch auf der Jagd nach einem Turboman für seinen Sohn ist und ihn zu Howard's kontrahenten macht. Übrigens ist das der einzige Film mit Sinbad(David Adkins) den ich je gesehen habe. Ist wohl auch besser so...
"Versprochen ist Versprochen" ist "harmloser" Spaß ohne besondere Ecken und Kanten, welcher kaum in die Spate "Weihnachten ist einfach nur schön" abrutscht und sowohl Anhänger des Genres und Schwarzenegger-Fans unterhalten kann.
6,5von10

1 Kommentar:

  1. Bäm, gleich zwei meiner liebsten Weihnachtsfilme. Schade, dass wir vor Weihnachten wohl nicht genug Zeit haben werden, aus deinen top 6 einen Marathon zu machen... bin gespannt, was noch kommt. Kann mir zwar denken, was dabei sein wird, aber auf deine Nr. 1 bin ich gespannt. ^^

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)