19.09.2010

"Road Trip nach Venlo (of Death) - Auf der Jagd nach den verlorenen Dino-Keksen, Junge!" Part I

Spontanität ist schon was geiles. Freitag Abend haben wir (Tim, Bati, Jörg Ado und Ich) in Bati's Garage ein kleines Sitin abgehalten. Kleine Runde, ist aber mittlerweile Standart. Leider.
Jedenfalls sind wir beim Quatschen über allerhand Zeug auf ein Phänomen gekommen, das unsere Generation immernoch nachhaltig in seinen Bann zieht:
Die Dinosaurierkekse von DeBeukelaer. So ziemlich jeder den ich kenne, kennt/kannte und liebt/liebte diese Kekse.

Diese kleinen, gebackenen und mit Schokolade überzogenen Köstichkeiten, geschaffen nach dem Abbild der uns allen bekannten Schreckensechsen aus prähistorischen Zeiten, waren/sind (ihrer simplen Natur zum Trotz) ein kulinarisches Meisterwerk. Leider sind die "Dinosaurier Kekse" irgendwann von der Bildfläche bzw. aus den Supermarktregalen verschwunden. Man möchte fast sagen, sie seien ausgestorben. (Ich entschuldige mich an dieser Stelle für dieses Wortspiel)
Die meisten Menschen meiner Generation regieren auf gewisse Worte wie ein Hund auf einen Knochen. Die Reaktionen variieren von Begriff zu Begriff: Zu diesen Worten/Begriffen zählen z.B. "Duke Nukem: Forever", "Jar Jar Binks","Bird", "Brüste" und "Dinosaurier Kekse" oder auch "Dino Kekse". Bei "Dino Kekse" weiten sich die Augen der entsprechenden Person und sie stößt Folgende Worte im Bruchteil einer Sekunde aus:"Dino Kekse!!!!!???? Wo kriegt man die noch!!!!!?????" Die Antwort ist: Niemand scheint es zu wissen. Eine Legende besagt, dass es noch welche in Frankreich geben soll. Andere reden von Belgien. Eines kann ich vorab sagen: In good ol' Germany gibt es keine mehr. Der Vertrieb in Deuschland wurde auf Grund einer zu geringen Nachfrage eingestellt.
Das habe ich persönlich per Anfrage bei DeBeukelaer geklärt.

Zurück zu Thema "Spontanität": Spontan kam uns die Idee eine Verzweiflungstat zu begehen: Wir wollten nach Holland fahren um dort die letzten Dinokeks-Vorräte aufzuspüren und diese über die Grenze zu bringen. Gesagt, gesetzt. In der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich noch alle mir zur Verfügung stehenden Paul Verhoeven Flme und "New Kids" Episoden studiert, um das Verhalten der Holländer zu begreifen und zu wissen, wie diese "possierlichen Tierchen" ticken.
Ein wenig verkatert (zumindest Tim und Ich, Bati hatte Freitag nix getrunken) sind wir dann gestern Mittag gen Venlo gebrettert. "Gebrettert" ist an dieser Stelle evtl. ein wenig hochgestochen. Der vielen Baustellen und Absperrungen wegen lag das Standart Tempo auf dieser Reise bei ca 60 bis 80Km/h. Bombe! Bati hatte natürlich den größten Spaß seines Lebens. Wann sonst kann man auf der Autobahn so ausgelassen seine Bremsen auf ihre Funktionalität testen und den Fuß neben dem Gaspedal ausruhen?

Schaltet auch später wieder ein wenn ich euch erzähle was wir in Venvlo erlebt haben, ob wir Dino Kekse gekriegt haben und wenn "Ja", "warum?".

Als Abspann des ersten Teils noch die holländische Nationalhymne "Werewolf Corpse", performt von der niederländischen Trash Metal Band "Legion of the Damned":

1 Kommentar:

  1. Schlag mcih nicht, aber ich kenne die Kekse ncih :D Ich würde sie aber sicher mögen :P

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)