20.05.2010

Ein paar Worte zum Wetter

Globale Erderwärmung. Hier oben! Globale Erderwärmung sieht anders aus! "Ich hab gehört, das ist der kälteste Mai seit 70 Jahren!" Wenn ich so einen Satz noch einmal höre, gibt was in die Fresse! Mir ist verdammt egal, ob das der kälteste Mai seit anno irgendwas ist, es reicht mir schon, dass das der kälteste Mai ist, den ich jemals erlebt habe! Ich hab das Winterchaos in NRW mitgemacht und selbst da war ich nicht so genervt wie jetzt!

Ist doch lächerlich! Ganz Deutschland hatte schlechte Laune und Winterdepressionen schon mit dem Wintermantel eingemottet, jetzt dürfen wir alles nochmal auftragen oder was? Jeder zieht ein Gesicht, als hätte ihm jemand in die Cornflakes gespuckt und alle fühlen sich persönlich angegriffen, wenn sie morgens aufstehen und beim Blick aus dem Fenster von grauem Himmel begrüßt werden. Kein Wunder, wenn doch die zarten Frühlingsgefühle, die bei den ersten Sonnenstrahlen in uns aufkeimten, so herb erstickt werden. Und nicht nur wir, nein auch unsere weniger entwickelten Mitlebewesen waren auf diesen Schlag nicht vorbereitet. So durfte ich in den letzten Tagen nicht nur tote Zitronenfalter auf den Gehwegen, sondern auch verblichene Vogelbabys, die von einem heftigen Windstoß aus dem Nest auf ein Autodach befördert worden waren, betrauern. Das macht doch Laune, wenn man mit Schal und fest geschlossener Lederjacke durch den Nieselregen vom Einkaufen heimkehrt.

Wann sind wir in diese miese Parallel-Welt abgedriftet, in der es keinen Sommer mehr gibt? Bei Facebook wollen Gruppen wie "Seit Kachelmann im Knast ist, ist das Wetter scheiße!" Antworten geben. Dabei kann ich mir eher vorstellen, dass es sich genau umgekehrt verhält: dem Herrn Kachelmann sind beim Blick in Wetter-Kristallkugel ob der grauenhaften Aussichten ein paar Glühbirnen durchgebrannt. Wenn Kachelmanns Inhaftierung also nicht der Grund für das miese Wetter ist, liegt es dann vielleicht am Kalten Krieg in den Klamottenläden? Ein Blick in den H&M beweist: die 80ger sind zurück wie nie zuvor, ja sogar Adam Ant kam vor ein paar Wochen aus seinem Loch gekrochen. War in den 80gern nicht alles kalt, hart und zynisch? Verhängen wir am Ende mit unserem eigenen kollektiven Gemüt diese neuerliche Eiszeit? Oder frusten uns die Wirtschaftskriese, das Schwarz-Gelbe Regierungs-Chaos, die Staubwolke und die Griechen, sodass wir uns den Sommer nicht mehr gönnen wollen?
Und warum so einseitig global denken, wenn sich doch vielleicht alles nur um mich dreht: wer hätte denn wohl ein Motiv, mir meinen kommenden Geburtstag mit diesem Dreckswetter zu vermiesen?

Ach ja. Der Gedanke daran, dass da draußen etwas oder jemand ist, der die Schuld an unserer miesen Wetterlage trägt, hilft leider nur kurz darüber hinweg, dass man sich am Ende immer mit dem Wetter abfinden muss. Wo sind die Forscher, die uns Wetter-Kontrollsysteme à la Star Trek bauen? Das kann doch echt nicht so schwer sein, man müsste sich nur mal anstrengen und nicht so viel Zeit mit dieser dummen Genforschung verschwenden, die nur einzelne Leben, nicht aber ganze Grillabende rettet! Was nützt einem ne neue Niere aus eigenen Stammzellen, wenns dann eh immer regnet?
Rüttgers ist schon bescheuert, hätte er den NRWlern Fördergelder für ein solches Projekt versprochen, wäre er vielleicht trotz allem wiedergewählt worden. Wäre doch ein super Wirtschaftszweig für NRW: Wetterkontrolle. Sowas wichtiges lässt schließlich niemand in der Ukraine bauen, wo die Hauptkompetentz der arbeitenden Bevölkerung laut Herrn Rüttgers doch ohnehin Unpünktlich-zur-Arbeit-Kommen ist. Und mit einem eigenen Wetterkontrollsystem könnte Deutschland dann auch ganz leicht die Weltherrschaft an sich reißen, denn bei Regen und Strum ist Privatjet fliegen, Golf spielen, am Swimming Pool sitzen und Ferrari Fahren zwar möglich, aber eben nicht so schön, wie bei Sonnenschein. Wir könnten den Reichen dieser Welt den Sonnenschein verkaufen, der ihre Wohlstandsärsche bräunt. Da hätten wir auch unser Griechengeld ganz schnell wieder drin und könnten es bei denen da unten heftig plästern lassen, anstatt jetzt erstmal selber im Regen zu stehen.

Na ja, wenn schon keiner Schuld ist an den ungemütlichen Zuständen da darußen, dann wird man ja wenigstens noch träumen dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)