09.02.2010

Dracula jagt Mini-Mädchen - Review

Eins vorab: Ja, wir Deutschen sind wohl die unausgezeichneten Weltmeister wenn es darum geht Filmen aus dem Ausland behinderte Titel zu verpassen. "Angriff der Kartoffelköpfe"(Bad Taste) und "Der Planet Saturn lässt schön grüßen"(The incredible Melting Man) sind nur zwei von tausenden Titeln die in Deutschland etwas "aufgepeppt" wurden.
Bei "Dracula A.D. 1972" hat man wieder die Spaßschraube stark gelockert um die Deutschen mit "Dracula jagt Mini Mädchen" in die Lichtspielhäuser zu locken.
Als ich den Titel das erste mal gelesen habe, hab' ich noch mit einem total obskuren Szenario gerechnet in dem Dracula sich über ein paar Zirkusfreaks hermacht oder seine Opfer neuerdings schrumpft um noch einen Snack für unterwegs zu haben. Das Mini Mädchen bezieht sich übrigens auf die Mini-Röcke die die Jungen Damen in diesem Film tragen.
So genau kann man das ja nie wissen, wie weit Drehbuchautoren gehen, wenn es darum geht das Dracula Thema zum 6. Mal auszuschlachten. Ich zähle hier nur die Produktionen der Hammer Studios und nicht noch all die anderen Dracula-Filme von anderen Produktionsfirmen mit. Das würde sonst den Rahmen sprengen...

In Dracula 6 schafft es Van Helsing (Peter Cushing) endlich den Fürsten der Finsternis (Christopher Lee) in die Ewigen Jagtgründe zu schicken indem er ihm ein zertrümmertes Wagenrad in die Brust treibt. Leider kann sich der gute Van Helsing nicht sehr lang über seinen Sieg freuen da er selbst kurz nach Dracula's Ableben den Löffel abgibt.
Van Helsing wird beerdigt und nur wenige Meter von seinem Grab entfernt, wagt ein Anhänger Draculas die Asche seines Herren zu vergraben um diese für künftige Generationen zu erhalten
(So ähnlich wie unsere (Groß)Eltern es mit Atommüll tun^^).
Auf dem Tag genau hundert Jahre später, schickt sich Johnny Alucard (der Urenkel von Dracula's Untergebenen) an, in einer Schwarzen Messe Dracula wieder zu erwecken. Unter den Teilnehmern der Messe befindet sich auch Jessica Van Helsing, die Urenkelin von Dracula's Nemesis, die eine besondere Rolle in diesem Ritual einnehmen soll...

Bei "Dracula A.D. 1972" haben die 70er mit voller härte zugeschlagen. Es ist Bunt (ja, noch bunter als vorher), schrill, es läuft Funky-Music und es wird gekifft. Ich denke dies ist einer der Filme den ich meinen Kindern zeigen würde um ihnen die 70er zu erklären. Den und Clockwork Orange. :D
Was den Ablauf der Geschichte angeht, hat man sich auch nichts geschenkt: Dracula und Van Helsing sterben in den ersten vier Minuten, Überblende und wir befinden uns im Jahre 1972 auf einer Bonzen-Party die von einer Truppe Hippies gesprengt wird. Leicht bekleidete Menschen tanzen zu Beatmusik, saufen den Besserverdienern den Alkohol weg und treiben es unter dem kalten Buffet. Als dann die Gesetzeshüter gerufen werden, macht sich die Meute aus dem Staub und zum Abschied zerdeppert Alucard noch eine kleine Skulptur. Passenderweise sieht Johnny Alucard auch noch irgendwie aus wie die Zweitbesetzung für Alex in "A Clockwork Orange".
Nachdem auf der Schwarzen Messe, die wenig später folgt, Dracula wiedererweckt wird und sich das erste Opfer aus dem Bund der Leute die ihn erweckt haben krallt, treten zwei Inspektoren auf den Plan um den Mord an der Jungen Dame aufzuklären.
Durch ihre Nachforschungen stellen die beiden Herren fest, dass die ausgesaugte Laura mit Jessica Van Helsing befeundet war und unterhalten sich erstmal mit ihrem Großvater (auch Peter Cushing). Dieser hat für diesen "Mord" natürlich die passende Erklärung: Ein Vampir geht um. Ohne nennenswerte Zweifel glauben die beiden Polizisten dem Alten und unterstützen ihn bei seiner Vampir-Jagt.

Auch dieser Vertreter der "Draculasploitation" aus dem Hause Hammer weiß durch den Studio eigenen Scharm zuüberzeugen. Der einzig nennenswerte Unterschied ist der Zeitsprung von Hundert Jahren in "unsere Zeit" um mal von den Kleidern und Schlössern wegzukommen. Ansonsten ist alles beim Alten: Die "Blood and Boobs" Politik wird aufrecht erhalten und Peter Cushing und Christopher Lee spielen ihre bekanntesten Rollen wie immer super.
Mit dem Film können 70er Jahre Nostalgiker und Dracula-Fans nichts verkehrt machen.
7von10

Hier habe ich noch ein paar sehr coole Dracula Poster Hochgeladen.

Trailer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)