16.12.2009

Ridley Scott Robin Hood Trailer

BÄM! Lange lange habe ich auf diesen Trailer gewartet. Endlich ist er da. Ich poste ihn mal zuerst und dann geht's weiter mit einem langen Eintrag, der erläutert, warum dieser Trailer für mich so bedeutsam ist:



Wer mich kennt, weiß ja, dass ich von Interesse zu Interesse, sprich von Obsession zu Obsession lebe. Ich finde ein Thema, eine Person, einen Autor, ein historisches Ereignis und so weiter und benehme mich dann wie ein Schwamm. Ich muss zum Beispiel alle wichtigen Biographien über Napoleon besitzen, ich muss alle Werke von Brett Easton Ellis, Max Frisch, Stanislaw Lem oder Sir Arthur Conan Doyle lesen, ich muss alle Filme von Charly Chaplin oder Martin Scorsese haben, ich muss so viel wie möglich über Mozart wissen und eine Mozart CD Sammlung anlegen und alle Opern Libretti lesen, ich muss alle wichtigen Batman Comics besitzen, ich muss alle Sopranos Folgen auf DVD haben und ich muss (wie zum Beispiel momentan) alle Star Trek TOS Romane sammeln, die es jemals gab. Bis ich "satt" bin und zur nächsten Leidenschaft übergehe. Das war schon immer so. Schon als ich noch ein Kind war (uäh klingt das wirsch). Da ging es meist um Ägypten, Dinosaurier, Vampire, Detektive, Steinzeitmenschen und so weiter.


Aber vor all dem gab es Robin Hood. Ich glaube, Robin Hood war mein allererster Held, noch vor Anton (aus der kleine Vampir) und Peter Pan. Das hat der Disney Film bei mir angerichtet und immer, wenn ich mal das Verlangen nach einem Stück Kindheit habe, muss ich nur die DVD einlegen. In meiner Erinnerung ist Robin Hood die Mutter aller Obsessionen. Und ich habe nicht nur tausendmal den Film gesehen und mir das (Disney) Buch vorlesen lassen. Ich WAR Robin Hood. Wenn mich Leute gefragt haben, wie ich heiße, gab es nur eine Antwort (ihr ahnt es): Robin Hood. Und wer ist die Kleine da neben dir? Das ist meine Schwester, Lady Gluck. Und das Mädchen mit den kurzen Haaren da? Das ist Maid Marian (heute bekannt als: Heike ^^). Vielleicht dauerte diese Robin Hood Phase gar nicht so lang und war nicht so intensiev, wie ich heute glaube, aber es geht ja vielmehr um den Eindruck, denn sie in meinem Gedächtnis hinterlassen hat.

Irgendwann war ich dann alt genug, um mir heimlich die Kevin Costner Version anzusehen. Natürlich bei eben schon erwähnter Heike daheim, wo ich auch zum ersten Mal das Thriller Video gesehen habe, eine Bravo in die Hand nahm oder Nickelodeon gucken konnte. Und ich war so maßlos enttäuscht. Nicht weil ich damit gerechnet hatte, dass alle Darsteller singen und tanzen würden, sondern weil der Film einfach nicht besonders gut ist. (Einziger Lichtblick: Alan Rickman.) Da stand also dieser elende Hanswurst Costner und sollte MEINEN Helden darstellen! Einen mutigen Rebell, der sein Leben für die Gerechtigkeit aufs Spiel setzt, aber eben nicht einfach nur gut ist. Für mich war Robin Hood, vor allem nachdem ich mich mit den historischen Fakten (soweit man die verfügbaren Informationen so nennen kann) vertraut gemacht hatte, immer eine zwiegespältene Figur, fast ein Antiheld. Auf jeden Fall nicht einfach der sentimentale, unkantige Waschlappen, der da auf diesen scheiß Baum hier sprang und euch mal was erzählte. Wie gesagt: ich war maßlos enttäusscht. (Von der 1991 Version mit Uma Thurman als Maid Marian müssen wir gar nicht erst anfangen).

Könnt ihr euch meine Freude vorstellen, als ich irgendwann im vorletzten Jahr die ersten Gerüchte über eine neue Robin Hood Version, und dann auch noch von niemand geringerem als Ridley Fucking Scott aufschnappte? Ok, ich bin nicht wild schreiend durch die Wohnung gehüpft, wie bei der Ankündigung des neuen Star Trek Films, aber ich dachte mir mit einem breiten Grinsen: Das Universum ist mein Freund! Good things come to those who wait! Und jetzt ist er endlich, endlich, endlich da! Der Trailer auf den ich so lange gewartet habe. Was soll ich sagen? Es sieht gut aus. Ich bin nicht restlos begeistert, aber ich bin sehr optimistisch. Realistisch und dunkel sieht der Trailer aus und auch der Musikeinsatz (Massive Attack's Angel?) weist deutlich in diese Richtung. Genau so, wie ich es mag. Vielleicht bekomme ich also meinen perfekten Robin Hood Film.
Offensichtlich hat sich die Darstellung der Figur nach langer Zeit vollständig von Errol Flynn gelöst. Endlich nimmt jemand die Geschichte wirklich richtig ernst. Einziger kleiner Wehmutstropfen: Zunächst sollte es in Ridley Scotts Robin Hood eigentlich um den Sheriff von Nottingham (den dann natürlich Russel Crowe gespielt hätte) gehen. Regisseur und Hauptdarsteller wollten die alte Geschichte mal von der anderen Seite aufrollen, ähnlich wie Max Frisch es mit seinem Willhelm Tell für die Schule getan hat. Dieses Konzept hätte mir sehr, sehr gut gefallen, ist allerdings schon früh verworfen worden. Ich hoffe aber, dass die Idee, den mit Pathos zugeschütteten, Strumpfhosen tragenden Barden mit Helfersyndrom von seinem goldenen Sockel zu stoßen und mal ordentlich zu entstauben, trotz der Planänderung beibehalten wurde. Dieser Prozess kommt etwas spät für Robin Hood, aber besser spät als nie.

Generell kann ich nur sagen: Ich freu mich auf den Film wie ein kleines Kind! Und ich genieße es, dass jetzt all die Helden meiner Kindheit wieder auferstehen! Erst Batman, dann Captain Kirk und Mr. Spock, schon sehr bald Sherlock Holmes und nun auch noch mein allererster Held: Robin Hood.

Kommentare:

  1. Der Trailer sieht recht nice aus. Freu mich für dich und über die Rückkehr deiner Helden.
    Was die Wiederauferstehung von "Kindheitshelden" angeht kann ich auch ein Liedchen singen:
    -Neue Terminator Filme
    -ein Robocop Remake
    -Ghostbusters 3
    -Predators
    -Alien Prequel von Ridley Scot
    -Grayscull (He-Man Reboot)
    -Star Wars Lifeaction Serie.....

    aaaahhhhh! schön!^^

    AntwortenLöschen
  2. Oh neeein! Warum Russel Crow? warum nur?? =( das schreckt mich iwie ab =(

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)