11.08.2009

Fridy the 13th - Review zur Saga Part I + II

Freitag der 13. Part I:

Story:Eine Gruppe Jugendlicher verbringt ihre Ferien im "Camp Crystal Lake", einem Feriencamp, in dem vor Jahren der kleine Jason Vorhees ertrunken ist. Nach einiger Zeit beginnt eine grausige Mordserie unter den Jugendlichen. Der Täter ist ihnen dabei näher als sie denken...(Quelle)

Freitag der 13. Klasse oder Kappes?
Letzte Nacht hab ich mir Freitg der 13. reingezogen. Nach Halloween die Mutter der Slasherfilme und für Generationen schon Kult. Ehrlich gesagt hat mich der Streifen nicht von Hocker gehauen. Alteingesessene Fans könnten mir jetzt sonst was entgegenhauen aber ich fand den Film weder sonderlich Spannend noch hat er das gehalten was all diese Legenden versprechen. Ich denke was vorallem zu dieser Legendenbildung beigetragen hat, dürfte die Indizierung von Freitag sein die nun schon fast 30 Jahre anhält. Selbst diese ist mir ein Rätsel. Es gibt zwar die ein oder andere durchtrennte Kehle und ein paar andere nett gemachte Splatter-Effekte, diese können allerdings kein Grund für eine Ablehnung des Antrags auf Listenstreichung Anno 2008 sein. Irgendwer muss wohl aus Prinzip die Anträge, den Film von der Liste der Jugendgefährdenden Medien zu streichen, als Klopapier benutzen... Für heutige Verhältnisse ist der Härtegrad der Gewaltdarstellung nichts besonderes mehr.
Jedenfalls kann ich meine Enttäuschung nicht wirklich geheim halten. Was mir am meisten auf den Sack ging waren die "Charaktere". Jede dieser Figuren ging mir von Anfang bis Ende so dermaßen auf den Sack, sodass ich zwischendurch schon abschalten wollte. Natürlich sind Charaktere in Slasherfilmen nur Schlachtvieh und sollen auch nerven.
Der Film als solcher ist recht solide gemacht. Was die Kamera-Arbeit, die Musik und die Effekte angeht. Ansonsten hab ich mich zu oft gefragt wann denn nun endlich was passiert bzw. wann die endlich ins Gras beissen.
Bitte nicht falsch verstehen:Ich schiebe die Mängel des Films natürlich nicht seinem Alter in die Schuhe. Ich weiß Klassiker immer zu schätzen. Nur im Verglich mit Genre-Vorgängern wie "Psycho" und "Halloween" kann "Freitag der 13." aus Atmo-Gründen nicht mithalten.
Trotzdem werde ich mir noch nach und nach die Fortsetzungen ansehen um mir ein Bild von der Ganzen Reihe machen zu können.
Alles in allem stimme ich eigentlich mit der Durchschnittsbewertung auf IMDB überein (6,3) und gebe glatte 6 Punkte wegen dem Kultfaktor. Mehr geht (leider) nicht. Schade.



Freitag der 13. Teil II:
Fünf Jahre nach den Ereignissen in Camp Crystal Lake verfolgt man den Plan das alte Ferienlager neu zuerföffnen um Jungen Leuten wieder das Campen zu ermöglichen. Trotz der allgemeinen Überzeugung dass der Killer von damals das Zeitliche gesegnet hat und alles als Legende abgestempelt wurde, verschwindet ein Gruppenmitglied nach dem anderen.Eine mysteriöse Gestalt mit Jutesack über dem Kopf treibt sein Unwesen...


Jason, der vermeidlich vor 30 Jahren in Camp Crystal Lake ertrunkene und geistig zurückgebliebene, ist zurückgekehrt um sich an den an seinem Tod schuldigen Campbetreuern zu rächen.
Nur Ginny, die Psychologiestudentin, weist genug Selbsterhaltungstrieb auf sich Jason zu stellen und das Massaker zu überleben. Mit einem geschickten Trick schafft sie es Jason zu überlisten und einen Hieb mit seiner Machete zu verpassen. Sie lässt den vermeidlich toten Killer in seinem Blut liegen und flieht...
Wurde auch Zeit dachte ich mir als ich mir Part 2 der Voorhees-Saga angeschaut habe.
Endlich kommen Stimmung coole Kills und der berühmte Killer auf den Plan.
Die Ausführung der Story, der Effekte und der Atmosphäre haben im Vergleich zum ersten Teil einiges dazu gewonnen.
Zugegeben: Sehr viel Story bietet der Film nicht. Das oben beschriebene legt die Komplexität des Films recht komplett dar. Doch auf die Story kommt es auch nicht an. Es wird munter memetzelt, geschrien und gestorben so wie es sich für einen Splatter-Film der alten Schule. Auch wenn die Effekte nicht so explizit und blutig ausfallen so wie man es sich als Gorehound wünscht, macht es doch sehr viel Spaß sich den Film anzusehen. Da ich mich nicht so oft wiederholen will, kann ich schonmal vorab sagen, dass der Gorefaktor in der ganzen Reihe nicht sehr hoch ist, was einen sehr stutzig werden lässt wenn man sich die Indizierung der kompletten Serie vor Augen führt....
Im großen und ganzen fand ich Teil 2 besser als die Nummer eins und gebe darum eine
7von10.

Kommentare:

  1. ist es absicht, dass der spoieler nicht funktioniert?

    AntwortenLöschen
  2. Hab jetzt die dunkelste Farbe für die schrift genommen. Kann man so einfacher "überlesen". Die schrift lässt sich auf dem schwarzen Grund nicht schwarz machen.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)