01.07.2009

Zombie Monster selbstgemacht

Da das Paket ja seit gestern geschickt und heute wohl schon angekommen sein wird (hoffe ich) kann ich jetzt endlich die Bilder von meinem selbstgebastelten Zombie Monster posten. Das habe ich aus zwei Gründen gebastelt: erstens, weil mein Bruder Geburtstag hatte und ich ihm mal was originelles schenken wollte. Zweitens, weil ich so endlich mal testen konnte, was ich mit Fimo so alles kann. Hier also erstmal die Bilder, dann, wie ich das gemacht habe:





Benötigt wird Fimo. Schwarz, weiß, grün, blau, rot und gelb. Außerdem eine glatte Fläche (ich habe eine Glasplatte verwendet) und alles mögliche an Zeug um den Zombie zu formen, zu glätten und um Einzelteile "zuzuschneiden" (in meinem Fall kleine Löffel, Messer und Stricknadeln). Mit schwarzer Knete habe ich einen Grundkörper geformt, einen Rumpf und einen Kopf. Auf den Rumpf habe ich mit weiß und rot Rippen, Herz und Gedärm aufgelegt. In den Kopf schon mal die Augen eingebettet und die Mundöffnung geformt. Dann habe ich hier und da Rollen und Kügelchen hinzugefügt, um die Form des Zombies auszuarbeiten. Zum Schluss wird das Ganze mit einer dünnen Schicht blauer Knete (mit dem Löffel platt gedrückt, das geht gut) überzogen und noch ein wenig ausgeform. Kleinigkeiten wie Arme, Beine, weitere Gedärme, Zähne, Lider, Zahnfleisch (der ganze Fisselkram eben) kommen dazu. Fertig.

Das war die Theorie. In der Praxis habe ich ziemlich lange daran gesessen, weil ich mich natürlich mit der Größe voll verschätzt habe und nicht so systematisch an das Ganze herangegangen bin. Zudem habe ich Transparente blaue Knete gekauft, d.h. sie wurde beim "Brennen" im Ofen dunkler und an dünnen Stellen eben etwas durchsichtig. Alle nicht richtig abgeschlossenen Luftlöcher zeigten sich außerdem wie kleine Sprünge. Darum habe ich den Zombie zum Schluss mit einer Schicht verdünnter Acrylfarbe bemalt. Das sah sogar besser aus, als vorher (finde ich) und gibt dem Ganzen einen gezeichneten Look. Den nächsten (ja, er ist in Planung) werde ich dann vll sogar etwas schattieren. Mal sehen, wie das wird. Außerdem werde ich mal versuchen, mit glatten Gummihandschuhen zu arbeiten, um Fingerabdrücke zu vermeiden. Sonst wollte ich noch in Erfahrung bringen, ob ich auch andere Materialien als Grundform, also Füllmasse, verwenden kann, das spart nämlich Knete (haha, Wortwitz!). Falls da jemand einen Tip (oder zwei) hat, nehm ich den gern an!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)