11.05.2009

Star Trek XI - ein zweiter Blick

Bin frisch zurück aus dem Kino und habe mir Star Trek XI wie angekündigt noch ein zweites Mal zu Gemüte geführt. Im O-Ton. Bin immernoch schwer begeistert. Sicher, habe auch auf der Grundlage einiger Kritiken, die ich in der Zwischenzeit gelesen hatte mal auf die dort angesprochenen Punkte geachtet, aber nichts gefunden, das mir den Spaß über kurz oder lang verderben konnte. Nein, mein Kinoerlebnis war auch ein zweites Mal wunderbar, von der ersten bis zur letzten Minute. Natürlich fallen einem beim zweiten Sehen ein paar Dinge besonders auf und ich will es mir nicht nehmen lassen, noch einmal kurz darauf einzugehen...

Zu den Kritikpunkten, die mir jetzt noch im Kopf herumschwirren:
Viele übertriebene Reflektionen (Licht und so meine ich)? Kann ich nachvollziehen, aber nicht teilen. Gibt dem Ganzen einen recht modernen Anstrich und einen Realismus, den ich mag. Besser als der "Schummerlicht-auf-die-Augen"-Effekt aus den 60gern allemal...^^ Reine Geschmackssache, ebenso das Design des Schiffs et cetera et cetera, pure Haarspalterei nach Gusto!
Plotholes? Ja, sicher, die gibt es, habe sie ja schon einmal kurz angesprochen. Aber ist absolute Folgerichtigkeit ohne Leerstellen ein Maß, an dem man jeden Film messen muss, bzw stellt Star Trek XI selbst überhaupt den Anspruch, frei von solchen kleinen "Fehlern" zu sein? Ich lasse meine diesbezüglichen Bedenken im Hinterkopf und lehne mich entspannt zurück, um das zu tun, wozu dieser Film vornehmlich da ist: genießen! Wen es sehr stört, hier und da mal ein Auge zudrücken zu müssen, kann daran sicherlich ein paar Stunden lang herumknabbern, bis nichts Gutes mehr an Star Trek XI übrig bleibt. Ist dann aber auch sein Pech, wenn ihm dabei ein Riesenspaß und viele wohlig-nostalgische Momente entgehen.
Kommerzialität? Ist das ein ernstgemeinter Kritikpunkt oder sind da etwa ein paar Fans sauer, weil die Typen, die sie sonst auf dem Schulhof verprügelt haben jetzt auch Captain Kirk cool finden?

Zur OV-Fassung: Gucken! Wer die Gelegenheit und die sprachlichen Fähigkeiten hat muss - den Film - in - der - OV - Fassung - gucken! Es lohnt sich, darauf zu warten und sein Geld dafür zu sparen! Neben den üblichen positiven Nebeneffekten einer original Tonspur (alle Schauspieler wirken auf einmal doppelt so gut, Übersetzungsfehler bleiben uns erspart...) bietet Star Trek XI vor allem Simon Peggs großartigen schottischen Akzent. Auch über diesen, habe ich Gemecker gehört, muss aber leider die Vermutung aussprechen, dass als Referenz James Doohans infame Schotten-Parodie gedient hat. Bitte versteht: James Doohan ist ein toller Scotty, aber sein Akzent ist Müll, Müll und nochmals Müll. Richtige Schotten klingen wie Pegg (oder besser, wie dessen Frau, mit der er fleißig gelernt hat). Und wenn ihr mir allein nicht vertraut darf ich hiermit mitteilen, dass meine Ausführungen diesbezüglich von meiner heutigen Kino-Begleitung, die sich aus Erfahrung sehr gut mit schottischen Akzenten auskennt, abgesegnet wurden.
Die passendste Synchronstimme ist paradoxerweise niemand anderem als Chekov zugeteilt worden. Ja, der Typ, über dessen Dubbing ich mich am meisten ereifert hatte. Gut, im Original klingt der Akzent echter, aber im Endeffekt tun sich die beiden Versionen wirklich nichts... Faszinierend.
Außerdem verdoppele ich mein Lob an Karl Urban. Und was noch viel überraschender ist: Eric Bana, ein Schauspieler, den ich zutiefst hasse, wirkt im O-Ton tatsächlich gut als Nero. Hatte ich zu Nero überhaupt schon etwas gesagt? Nein? Ok. Nero ist der Böse und er ist ok. Nicht zu farblos aber eben auch kein Kahn. Passt schon. Jedenfalls... hat mich Mr. Bana mal nicht zum mentalen Würgen gebracht. *Augenbraueheb*

Was auch erst beim zweiten, bewussteren Sehen auffällt: wie akkurat vor allem Quinto und Pine Stimme, Ausdruck und Körperhaltung der Originale nachempfunden haben. Quasi die perfekte Mischung; so vertraut, dass man ihnen auch die Unterschiede zur Vorlage abnimmt.

Und zum Schluss: sobald ich die DVD mein Eigen nennen kann (Sie wird mal mir gehören. Oh ja. Sie wird mal mir gehören...) werde ich einen Star Trek XI Abend mit Saufspiel veranstalten. Wir trinken, wann immer Captain Kirk eins aufs Dach bekommt! Ich verspreche euch, nach der ersten Stunde sind wir voll! Herrlich!

Fazit: Ich stehe immernoch voll und ganz hinter meinen 8 von 10! (Und ja, ich hatte wieder mein Kostüm an, wann bekomme ich sonst mal die Gelegenheit sowas zu tragen?)

Vorher bei der Brainbar: Star Trek XI die unvermeidliche Rezension

Kommentare:

  1. Danke für beide Rezensionen, denen ich uneingeschränkt zustimme. Ich liebe den Film und die neue Crew. Und vor allem - bitte nicht totschlagen, ich bin so vernarrt in TOS wie nur irgendjemand - holt der Film ST aus der Trash-Ecke, was ich nur begrüßen kann!

    AntwortenLöschen
  2. Was mir gefehlt hätte wäre, bei der letzten Prügelei auf Neros Schiff, das Kirk´s Hemd wie in der Serie zerissen wird ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Lol, stimmt! Vielleicht bekommen wir das ja im nächsten Film zu sehen ^^

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)