08.03.2009

Schwule, Nerds und Wirtschaftsfeen

So. Ich böser böser Blogger, habe ich immer und immer wieder Versprechungen gemacht und sie nicht eingehalten. Damit ist es jetzt vorbei, es ist Sonntag, die Sonne scheint und außer mir ist niemand hier (das reimt sich und was sich reimt ist immer gut). Der Eintrag wird lang, darum eine kleine Inhaltsangabe:
1. Zunächst beschäftige ich mich mit der versprochenen Milk Rezension. Das fällt allerdings eher kurz aus.
2. Dann erzähle ich von der Comicbörse, warum ich nicht da bin und warum das dann doch nicht so schlimm ist. Mit Bildern.
3. Schließlich rege ich mich über Schlagzeilen wie: "Die Wirtschaftskriese ist männlich" auf. Da geraten die Dinge mal wieder aus dem Ruder ;-)
Milk Review:
Hm, das ist jetzt auch schon wieder eine ganze Weile her, aber glücklicherweise habe ich das Gedächtnis eines Elefanten, der sich Zahlen und Daten nicht merken kann. Wann wurde Harvey Milk noch gleich erschossen? Keine Ahnung. Was ich aber weiß: Sean Penn hat den Oscar verdient. Man sehe sich einfach die (ebenfalls oscargepreiste) Reportage "The Times Of Harvey Milk" an (komplett auf Youtube) und vergleiche dann die original Aufnahmen von Milk mit Penn. Super gespielt, auch die anderen Darsteller, vor allem der momentan überall wie Pilze aus dem Boden schießende Josh Brolin (mal ehrlich, was geht mit dem Mann, der ist ÜBERALL!!).
Dass wahre Geschichten über wahre Helden verfilmt werden müssen ist unzweifelhaft. Genauso unzweifelhaft ist, dass das Drehbuch für so einen Film verdammt gut sein muss und wenn ein Regisseur 12 Jahre wartet, bis das Richtige auftaucht, dann können wir uns schon denken, dass Drehbuch und Regie höchstwahrscheinlich nicht schlecht sind. Generell ist es schwer für mich eine ausführliche Rezension über den Film zu schreiben, da hier einfach alles gestimmt hat. Kostüme, Design, Kameraführung, you name it. Alles top. Vor allem ist der Film objektiv und mitreißend, hier liegt vielleicht sein größter Verdienst. Sicher, auf imdb beschweren sich die Konservativen, dass hier so viel über die Konservativen gemeckert wird, aber mal ehrlich: Wer durchs Land zieht und fordert, das homosexuelle Lehrer gefeuert werden müssen hat mehr als nur einen leichten Klapps in den Nacken verdient! Gut, wir sind hier ja alle Europäer, wir wissen das, bei uns dürfen Schwule heiraten. Für Amerika war der Film in dieser Hinsicht wohl wichtiger und ist für die Masse sicher leichter zugänglich als Brokeback Mountain, allein schon weil es sich um eine wahre Geschichte handelt.
Eine kleine Sache hat mich dann allerdings doch gestört: der Mythos der Twinkie Defense wurde leider wieder mal verbreitet, im Abspann. Schade schade, das hätte zum Schluss nicht sein müssen. Aber gut. Liest man einfach diese Texttafel nicht...
10 von 10.
Hier übrigens noch ein Video mit der berümhte Hope Rede von Milk, die "I have a dream" in nichts nachsteht:



Und nun zu etwas völlig anderem. Mir.
Eigentlich sollte ich gar nicht hier sein und diesen Eintrag schreiben. Eigentlich sollte ich in Münster sein, oder vielleicht schon wieder zurück aus Münster, mit einer großen Tasche voll seltener und indizierter DVDs, englischen Comics und Action Figuren. Denn heute ist Comic Börse. Aber ich habe ein Problem: erstens hab ich niemanden zum mitgehen gefunden und zweitens habe ich momentan kein Geld für sowas. Es ist zum Heulen. Ich denke an all die schönen Dinge, die mitlerweile schon verkauft sind und frage mich, ob ich wohl eine Uniform für die Star Trek Premiere gefunden hätte... die ich nicht hätte bezahlen können. 12 Euro oder mehr für die Fahrt, 7 bis 8 Euro Eintritt. Das ist zu viel, wenn ich sowieso nur für 20 bis 30 Euro einkaufen will. Grausames Schicksal, warum verhöhnst du mich?!

Aber so schlimm ist das alles nun auch nicht. Warum? Darum:
Ja, ihr seht richtig. Es handelt sich hierbei um zwei Star Trek Action Figuren von ArtAsylum: Mirror Kirk und Mirror Spock. Die Figuren sind einfach suuper gemacht! Die Uniformen sind zum Beispiel aus Gummi und liegen auf dem Oberkörper auf, sodass sie richtig echt aussehen! Es ist viel Zeug dabei, mehrere Hände, Phaser, Communicator. Aus der Reihe gibt es auch noch einen Kahn, normalen Kirk, normalen Spock, Uhura, Pille, Chekov, Skotty und Sulu. Alle ebenso gut gemacht. Wo habe ich diese Schätzchen aufgetrieben?
In Reine, da waren Mama, Andy und ich gestern nämlich Klamotten für Andy kaufen. Und, wie vielleicht einige wissen, gibt es da auch einen Comicshop mit einem netten Comic-book-guy, der sich genauso auf den neuen Star Trek Film freut wie ich.
Das aller Beste an den Figuren hab ich ja noch gar nicht gesagt: sie haben nur 7,99 Euro gekostet. Das ist Wahnsinn! DAS - IST - RHEINE!

Und was noch noch noch besser ist: Mama hat sie mir geschenkt.
DANKE MAMA!!!! Du machst mich damit zu einem überglülcklichen Nerd!

Was geht sonst ab?
Ich war gestern Heike besuchen. Freundin aus Schulzeiten. War sehr lustig, mal wieder mir ihr zu quatschen. Ich weiß nicht, ob sie sich verändert hat... wahrscheinlich kaum. ^^
Dann war ich mit Mutt einkaufen und wir haben später Iron Man geguckt. Ich hatte ganz vergessen, wie sehr der Film mir schon im Kino gefallen hat! Ich muss ihn wohl kaufen.

Sonst?
Sonst rege ich mich darüber auf, dass momentan überall Frauenrechtlerinnen aufspringen und johlen: Die Wirtschaftskriese ist die Schuld der Männer!! Frauen in die Aufsichtsräte!! Gegen letzteres habe ich nichts, im Gegenteil. Ersteres hingegen ist der größte Schwachsinn, den ich seit langem gehört habe. Sicher. Es sind Männer, die daran schuld sind, weil eben Männer die betreffenden Jobs hatten. Hätten Frauen diese Jobs gehabt, wären dann "DIE Frauen" schuld? Sicher nicht, niemand würde sich trauen, so etwas frauenfeindliches zu sagen. Warum dürfen dann diese eisernen Feministinnen öffendlich erklären: "Die Wirtschaftskriese ist männlich" (heute in der WN gelesen...)?! Sicher, Alice Schwarzer sah das ganze in ihrem arte Interview etwas differenzierter und gab an: Frauen haben bisher noch nicht die Gelegenheit gehabt, so korrumpiert zu werden. Mag sein, sie haben ja die Jobs nicht. Aber glaubt hier allen ernstes jemand, dass Frauen weder Gier noch Amoralität kennen? Schützen Titten vor einem der typischsten menschlichen Dränge, Macht und Besitz auf Kosten anderer anzuhäufen? Ich halte das für absourd und vor allem: veraltet. Ich hatte gedacht, Feministinnen hätten dafür gekämpft aus "der Frau" einfach nur "den weiblichen Menschen" zu machen und die Stereotypen abzuschaffen. Sind wir über das Bild der weichen, reinen, dem Schönen und Guten der Welt zugewandten und mit der Weltseele verbundenen Nymphe immernoch nicht hinweg? Im Endeffekt regt sich hier doch wieder deutsche Romantik: die von der Welt und ihren Tücken unbeschmutzten Elfen kommen um die harten, kriegsgebeutelten und ach so im Materiellen verfangenen Männer zu retten.
Alice Schwarzer jedenfalls sieht die Wirtschaftskriese als Chance für Frauen in höhere Positionen aufzusteigen. Ist das der richtige Weg? Sicher, manchmal müssen Systeme aufgebrochen werden, vielleicht muss man die verkalkte Wirtschaft wirklich erstmal zwingen, Frauen mit wichtigen Positionen zu betrauen, damit sie lernen können, dass Gleichberechtigung auch hier funktioniert. Das Wahlrecht für Frauen musste schließlich auch erkämpft und erzwungen werden. Aber ist es richtig diesen Schritt der Emanzipation vor dem Hintergrund einer ausgesprochenen Männerfeindlichkeit zu tun? Nichts anderes ist die Schuldzuweisung an ein ganzes Geschlecht.

Hier zeigt sich aber mal wieder ein Problem, das ich leider oft bei Feministinnen sehe. Das sogenannte Frauenbild wird nicht etwa aufgehoben, sondern immer nur durch ein anderes ersetzt. Die Frau ist gar nicht dies und dies du böse böse Gesellschaft. Die Frau ist nämlich das und das, wir wissen es besser! Wo wird hier denn tatsächlich Freiheit erkämpft? Freiheit ist das sein zu können, was man sein will und eben nicht auf Kathegorien wie männlich und weiblich achten zu müssen (zu müssen, Freiheit ist auch, solche Kathegorien beachten zu können, wenn man es will, aber eben nicht zu müssen). Und das sollten Menschen für Menschen fordern, nicht Frauen für Frauen. Das nennt man dann Gleichberechtigung.

Na, habe ich zu viel versprochen? Was für ein laaaanger Eintrag... Wahrscheinlich lest ihr den alle gar nicht zu Ende. Das heißt, dass das hier schon keiner mehr mitkriegt. Ich kann also schreiben was ich will und keinen kümmerts...
PENIS!

Kommentare:

  1. Hast du das untere Bild von den Figuren gespieglet? Wenn nicht wird es dich wohl anpissen dass die Figuren spiegelverkehrt gemacht sind.^^ Zu erkennen an den Abzeichen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, is gespiegelt. ^^ Hätt ich auch gemerkt, wenn das spiegelverkehrt wäre..... oO

    AntwortenLöschen
  3. Lol. Revisited. Spiegeluniversum!

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)