27.10.2008

Cypher - Review

Der Durchschnitts-Mensch Morgan Sullivan(Jeremy Northam) beschließt sich bei einem Industriekonzern als Spion zu bewerben um sein Leben etwas aufzupeppen. Kaum eingestellt, wird Sullivan die erste, für ihn nicht gerade herausfordernde, Auftrag zugewiesen den er problemlos absolviert. Sein zweiter Auftrag gerät schnell aus der Routine als ihm Alex (Lucy Liu) die Information zukommen lässt, dass er einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. Von da an muss Sullivan seine Anstrengungen darauf konzentrieren um herauszufinden wem er trauen kann und auf welcher Seite er nun spielt....

Die Story klingt nicht sonderlich neu oder innovativ, besonders dann wenn man schon den ein oder anderen Agentenfilm oder sogar "Total Recall" gesehen hat, wird man zwischendurch das ein oder andere Dejavu erleben. An sich ist der Film solide gemacht, leidet allerdings an seinen eher durchschnittlichen Darstellern und den mäßigen Computeranimationen die wohl unterm geringen Budget gelitten haben. An sich ist der Film nett anzusehen. Es gibt keine Längen oder nervigen Charaktere.
Leider bedient der Film wie angedeutet, für meinen Geschmack, zu viele Klischees die man aus Filmen dieses Genres gewöhnt ist.
Alles in allem kann man sagen, dass der Film jedem für ca 90 Minuten gut unterhalten kann wenn er nicht gerade ein Meisterwerk erwartet.
Was ich hingegen empfehlen kann ist der erste Spielfilm von Vincenzo Natali "Cube". Eine gut gemachte Mischung aus Science Fiction und Horror verpackt in einem netten kleinen Kammerspiel was wohl auch einen gewissen Einfluss auf die SAW-Reihe hatte.

Fazit
6 von 10

Trailer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar erscheint, wenn er sorgfältig per Hand freigeschaltet wurde ;)